Meine Werkzeuge
User menu

Preise

Aus ErwerbungsWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Endbetrag, der für ein Produkt zu zahlen ist, setzt sich aus dem Preis und zusätzlichen oder abzuziehenden Kosten (→) zusammen. Preise sind nach Art und Herkunft zu differenzieren.

Bei der Herkunft von Preisen gibt es vor allem zwei Möglichkeiten:

  • Originallistenpreise, die vom Verlag festgelegt oder empfohlen und in Verlagskatalogen, Verzeichnissen lieferbarer Bücher und Nationalbibliographien (→ Kaufunterlagen) aufgeführt werden, und
  • vom Händler kalkulierte Preise.

Die Preisentwicklung in bestimmten Fachgebieten oder Erscheinungsländern kann nur anhand der Originalverlagspreise verfolgt werden.

Wenn Titel verspätet in Bibliographien angezeigt werden oder die Bestellung erst einige Zeit nach dem Erscheinen eines Buches erfolgt, kann die Preisangabe in Bibliographien nur als Anhaltspunkt gewertet werden, weil zwischenzeitlich eine Preiserhöhung erfolgt sein kann. Das gleiche gilt für Vorankündigungen.

Vom Händler kalkulierte Endpreise sind üblich bei Antiquaria. Sie können akzeptiert werden bei:

  • grauer Literatur (von Klein- oder Selbstverlegern, Institutionen und Gesellschaften),
  • Literatur aus Ländern der Dritten Welt und mit hoher Inflationsrate,
  • oder wenn der durchschnittliche Buchpreis in keinem Verhältnis zu den Beschaffungs- und Verwaltungskosten des Händlers steht.

In diesen drei Fällen sollte die Art der Kalkulation zwischen den Partnern abgesprochen und in bilateralen Vereinbarungen festgehalten werden (→ Geschäftsbedingungen).

In allen anderen Fällen ist gläserne Rechnungsstellung üblich, das heißt: Preise und Kosten werden auf der Rechnung getrennt ausgewiesen. Die Kalkulation ist transparent.


Die häufigsten Preisarten für Bücher sind:

  • gebundener Ladenpreis,
  • empfohlener Preis,
  • ermäßigter Preis,
  • Inlandspreis,
  • Exportpreis,
  • Zirkapreis (voraussichtlicher Preis bei Vorankündigungen),
  • Mitgliedspreis,
  • Subskriptionspreis, gebunden oder empfohlen,
  • Vorauszahlungspreis.

Besonders bei reduzierten Preisen ist es wichtig, die Preisart auf der Bestellung anzugeben, einschließlich einer eventuellen zeitlichen Befristung.

Ein Buch kann mehrere Preise haben, vor allem wenn der gleiche Titel in unterschiedlicher Form angeboten wird. Es handelt sich dann um verschiedene Produkte mit abweichenden ISBNs (→ Produktnummern) und Preisen, z. B. Druckausgabe oder CD-ROM, gebundene Ausgabe oder Taschenbuch.

Bei hochpreisigen Produkten sollte vor Auftragserteilung ein Angebot von mehreren Händlern eingeholt werden, das auch Rabatte und Zusatzkosten umfasst.


Üblich ist eine Unterscheidung der Abonnementspreise nach:

  • Bestimmungsland (geographischer Region),
  • Beziehergruppen (Institutionen, Bibliotheken, private Bezieher ...),
  • Bezugsperioden (Jahresabonnement, Mehrjahresabonnement, Einzelhefte ...),
  • Art des Mediums (Papierausgabe, Mikroform, elektronische Ausgabe ...),
  • Bezugsarten (Einzelbezug oder Kombination verschiedener Medien oder Titel),
  • Versandarten.


Siehe auch: Kosten, Rabatt, DDP, price cap



Quelle

  • Wiesner, Margot: Erwerbung und Buchhandel - Glossar. Berlin: Deutsches Bibliotheksinstitut, 1999; S. 67 ff
  • Diese Seite wurde zuletzt am 2. September 2010 um 07:44 Uhr geändert.
  • Diese Seite wurde bisher 4.479-mal abgerufen.