Meine Werkzeuge
User menu

Pflichtentschädigung

Aus ErwerbungsWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

In Deutschland ist die Ablieferung von Pflichtexemplaren auf nationaler wie auf regionaler Ebene gesetzlich geregelt.


Allerdings kennen die meisten einschlägigen Regelungen zur Pflichtstückeablieferung eine Entschädigungsregelung bzw. eine Erstattungspflicht.

Eine Entschädigung durch die berechtigte Bibliothek ist angezeigt, wenn mit der entgeltlosen Ablieferung der Pflichtstücke für den Ablieferungspflichtigen eine unangemessene wirtschaftliche Belastung einhergeht. Auf Antrag wird dann dem Ablieferungspflichtigen ein Ausgleich gewährt.


Berechnungsgrundlagen für die Entschädigung können sein:

  • Herstellungskosten
  • Ladenpreis
  • Auflagenhöhe des Werkes
  • Preisobergrenzen für gewerbliche Verleger
  • Preisobergrenzen für ablieferungspflichtige natürliche Personen


Literatur

  • Richtlinien für die Gewährung von Entschädigungen bei der Ablieferung von Pflichtstücken an die Bayerische Staatsbibliothek nach Art. 4 des Gesetzes über die Ablieferung von Pflichtstücken (PflStG) vom 1. Oktober 2006 - Pflichtstücke-Entschädigungsrichtlinien (PflStER)", abgedruckt in: Bibliotheksforum Bayern 34 (2006), H. 3, S. 268 f.
  • Kempf, Klaus: Die Kosten des erstattungspflichtigen Pflichtzugangs
  • Diese Seite wurde zuletzt am 27. Juli 2008 um 21:11 Uhr geändert.
  • Diese Seite wurde bisher 2.659-mal abgerufen.