Meine Werkzeuge
User menu

Konzentration

Aus ErwerbungsWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche


Konzentration in Buchhandel und Verlag ist die Zusammenarbeit, Zusammenfassung oder Zusammenlegung von Unternehmen zum Zweck der

  • Umsatzsteigerung mit hohen Zuwachsraten
  • Übernahme wesentlicher Leitungsbefugnisse eines Unternehmens durch ein anderes
  • Änderung von Größenverhältnissen zwischen Unternehmen und Unternehmensgruppen

Im Buchhandel sind zu unterscheiden:

  • horizontale, brancheninterne Konzentration (z.B. Filialsierung im Sortimentsbuchhandel durch Gründung oder Übernahme von Buchhandlungen)
  • horizontale, branchenübergreifende Konzentration (z.B. Warenhausbuchhandel)
  • vertikale, brancheninterne Konzentration (z.B. Selbstverlage von Autoren, Verlage mit Hausdruckereien)
  • mehrdimensionale, medienverbindende Konzentration (z.B. Medienkonzerne)

Gegen die Konzentration versucht sich der Buchhandel kollektiv zu wappnen, indem er Einkaufs- und Marketing-Gemeinschaften organisiert. Auch die Buchpreisbindung ist ein Schutz der kleineren und mittleren Buchhandlungen gegen die Auswirkungen der Konzentration.


Quelle

  • Marré, H.: Konzentration in Buchhandel und Verlag (1995), In: Lexikon des gesamten Buchwesens, Bd. 4, Stuttgart: Hiersemann, S. 305-306


Literatur

  • Diese Seite wurde zuletzt am 25. Mai 2008 um 23:05 Uhr geändert.
  • Diese Seite wurde bisher 1.890-mal abgerufen.