Meine Werkzeuge
User menu

Kleinunternehmer

Aus ErwerbungsWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kleinunternehmer

Besteuerung von Kleinunternehmern UStG § 19

"Die für Umsätze im Sinne des § 1 Abs. 1 Nr. 1 geschuldete Umsatzsteuer wird von Unternehmern, die im Inland oder in den in § 1 Abs. 3 bezeichneten Gebieten ansässig sind, nicht erhoben, wenn der in Satz 2 bezeichnete Umsatz zuzüglich der darauf entfallenden Steuer im vorangegangenen Kalenderjahr 17.500 Euro nicht überstiegen hat und im laufenden Kalenderjahr 50.000 Euro voraussichtlich nicht übersteigen wird. Umsatz im Sinne des Satzes 1 ist der nach vereinnahmten Entgelten bemessene Gesamtumsatz, gekürzt um die darin enthaltenen Umsätze von Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens."

D.h. Rechnungen von Unternehmern (z.B. kleinen Antiquariaten o.ä. müssen den Hinweis auf die Steuerbefreiung nach § 19 UStG enthalten) dann werden die Endpreise ohne Steuern ausgewiesen.

Als Kunde ist man nicht dazu verpflichtet, zu recherchieren, ob der Lieferant Umsatzsteuern abführen muss oder nicht.

Wird allerdings das Produkt eines Kleinunternehmers über den normalen Buchhandel bezogen, handelt es sich um einen steuepflichtigen Umsatz, wobei der beauftragte Händler die MWSt bezahlen und der Bibliothek weiterberechnen muss. Dies ist insbesondere beim Bezug von grauer Literatur von Belang.

  • Diese Seite wurde zuletzt am 27. Juli 2008 um 22:11 Uhr geändert.
  • Diese Seite wurde bisher 2.280-mal abgerufen.